Plattform Einführung

Einführung

Was ist Planet-for-Future für eine Plattform?

Zusätzlich zum allgemein üblichen Social-Media und Content-Management stellt Planet-for-future insbesondere Community-Vernetzung zur Verfügung. Die Plattform basiert auf Open Source und kann kostenfrei von all denen genutzt werden, die auf dieser Welt etwas zum Besseren bewegen wollen. Das kann Engagement für ökologische, ökonomische oder auch brennende soziale Themen sein. Um das zu ermöglichen, wurden mit einer ausgefeilten Datenbank-Technik umfangreiche Funktionen für Organisationen und Gruppen bereitgestellt … bis hin zu einer organisationsübergreifenden Zusammenarbeit.

Was bietet diese Plattform? (eine Auswahl)

  • Abbilden der kompletten Organisationsstruktur von Bürgerbewegungen
  • Mögliche Einteilung in Orts-, Landes-, Bundes- und Themengruppen
  • Schnelles Auffinden von Gruppen über Maps (Landkarten) auf allen Ebenen
  • Troll- und Mehrfachaccount-Schutz durch Verifikation
  • Legitimation von verantwortlichen Planet-Adminstratoren
  • E-Mail-Postfächer für Gruppen
  • Einrichtung von sprechenden Web-Adressen für euren Ort/Kreis
  • Mitgliederverwaltung
  • Kontaktdatenerfassung
  • Verwaltung von Ansprechpartnern für Sachthemen
  • Termine/Gruppentermine verwalten
  • Anlegen von Dokumenten zur gleichzeitigen Bearbeitung
  • Durchführung von Abstimmungen in allen Gruppenarten
  • Gemeinsame Foren für Diskussionen
  • Direktnachrichten als E-Mail an Mitglieder versenden
  • Interne Gruppennachrichten schreiben
  • Treffen, Aktionen, Kampagnen, Demo’s etc anlegen und veröffentlichen
  • Wissensdatenbank nutzen
    Themengruppen können hier ihre gesammelten Informationen und Ergebnisse in Form von Pro-/Contra-Übersichten aufbereiten, darstellen und zur weiteren Diskussion anbieten
  • Kampagnen über alle Ebenen durchführen
  • Wahlen in drei verschiedenen Arten durchführen

Die Plattform bietet viele Möglichkeiten; den Nutzungsumfang bestimmt jede Organisation, Bewegung oder Gruppe in eigener Regie komplett selbst.
Einzelpersonen, die keiner Bewegung angehören, sich aber dennoch thematisch einbringen wollen, können die Gruppe ‘unabhängig’ auswählen.